Und alle Lust…

Group exhibition and curatorial project at Schloss Agathenburg in 2020 from July, 5th to September, 13th
Participating artists: Melas Eichhorn, Andrea Freckmann, Karin Missy Paule Haenlein, Tanja Hehmann, Jan Köchermann, Nina Wengel

Curated by Karin Missy Paule Haenlein, Tanja Hehmann

Trailer “Und alle Lust…”

Works of the exhibition on the ground floor:

Foyer: Andrea Freckmann, Prolog auf dem Theater (Gastspiel), 2019
Oil on canvas, 160 x 180 cm
Courtesy Galerie Maurits van de Laar

Tanja Hehmann: Emblemata Qualiae I – Sine, 2020
Monotype on handmade paper, framed 100 x 70 cm;
Andrea Freckmann: Eule (Requisit), 2019
Mixed Media

Tanja Hehmann: Emblemata Qualiae I – Sine, 2020
Monotype on handmade paper, 76 x 56 cm

“Niedersachsenzimmer”: Andrea Freckmann, o.T., 2019
Oil on canvas, 60 x 80 cm, Courtesy Galerie Maurits van de Laar

Museumsshop: Nina Wengel, Magic dolls, 2020
Different sizes, approx. 7 x 20 cm;
between various goods on offer (guerilla tactics)

Entrance hall: Discover the exhibition! Art bags for the visitors with postcards for writing poems and material for making frottages

Und alle Lust…

Mit Melas Eichhorn, Andrea Freckmann, Karin Missy Paule Haenlein, Tanja Hehmann, Jan Köchermann, Nina Wengel

Kuratiert von Karin Missy Paule Haenlein und Tanja Hehmann

Lust bedeutet, sich mit Hingabe etwas zu widmen und mit allen Sinnen in der Jetzt-Zeit zu sein, gleich ob es sich um die sexuelle Lust, das lustbetonte Essen oder einen erfüllenden Job handelt. In der Ausstellung „Und alle Lust…“ befassen sich sechs Künstler*innen mit Lust im Kontext von künstlerischem Schaffen, motivierender Vermittlung und der aktiven Betrachtung von Kunst. Dabei wird gefragt, wie Lust entsteht und ob sie Initialzündung für das künstlerische und forschende Arbeiten sein kann oder sogar zwingend ist. Welche Rolle spielt sie beim Betrachten von Kunstwerken? Wird Lust durch die eigene Umwelt inspiriert oder handelt es sich um eine „von innen kommende Motivation“?

Den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung bilden die Architektur des Schlosses, seine Ausstattung und die besondere Atmosphäre. Ähnlich dem Prinzip der Kunst- und Wunderkammern der Renaissance und des Barocks, Objekte verschiedener Kategorien gleichwertig nebeneinander zu versammeln, werden in der Ausstellung Malerei, Objekte, Grafik, Film und Installationen in Zusammenhang gebracht, aber auch Dinge, die während des Ausstellungszeitraums von den Besucher*innen entwickelt werden. So entstehen Bezüge unterschiedlicher Art, die sich aus den differenten Perspektiven der Beteiligten ergeben. Die Ausstellung verändert sich mit jedem neuen Beitrag und lädt dazu ein, mit den eigenen kreativen Impulsen ein Teil des Gesamtkunstwerks zu werden. Mitmachen ist also ausdrücklich erwünscht! Wer hat Lust?

Vernissage: Samstag, den 4. Juli 2020 von 16 bis 20 Uhr

Dauer der Ausstellung: 5. Juli – 13. September 2020
Öffnungszeiten:
Di – Fr: 14 – 18 Uhr
Sa, So, Feiertage: 11 – 18 Uhr

Kulturstiftung Schloss Agathenburg
Hauptstraße
21684 Agathenburg

Eintritt: € 4,- / € 2,- erm. / € 0,50 bis 18 Jahre

https://www.schlossagathenburg.de/programm/751/und-alle-lust/

Works of the exhibition on the first floor:

Tanja Hehmann: Emblematum Aurorae I – IV, 2020
Monotypes on handmade paper, framed 100 x 70 cm each
Tanja Hehmann: Emblematum Aurorae I – Insigne, 2020
Monotype on handmade paper, 76 x 56 cm

Tanja Hehmann: Emblematum Aurorae III – Triumphus,
Emblematum Aurorae II – Mundus,
EmblematumEmblematum Aurorae IV – Scaena
, 2020
Monotypes on handmade paper, 76 x 56 cm each

Schloss Agathenburg als Gesamtkunstwerk
Sendung: Hamburg Journal | 14.07.2020 | 19:30 Uhr 3 Min
Ein Beitrag von Annette Yang

“Blau- Gelber-Salon”: Karin Missy Paule Haenlein, MA, 2020
Print on PR Paper

“Reisezimmer”: Nina Wengel, In another space and time, 2020
Colours, different materials on cardboard,
varied sizes

“Witwenzimmer”: Melas Eichhorn, Kneippweg, 2020
Flintstones, different sizes, size 50 cm x length variable

“Herrschaftssaal”: Andrea Freckmann, o.T., 2019
Oil on canvas, 160 x 170 cm
Vase (Requisit), 2020, Pferd (Requisit), 2019, Mixed Media
o.T., 2019, Oil on canvas, 30 x 25 cm, Courtesy Galerie Maurits van de Laar

Tanja Hehmann: Riccamente imbandito, 2018,
Pigment and acrylic on canvas, 200 x 600 cm, in two parts


Leave your messages! Pinboard for the poems and pictures of the visitors

Cabinet: Tanja Hehmann, Emblemata Qualiae XXIV / XXIII , 2020
Monotypes on handmade paper, framed 100 x 70 cm each
Melas Eichhorn, Compulsion, 2020
Etching on handmade paper, 16 AP/ unframed, 40 x 30 cm each

Tanja Hehmann, Emblemata Qualiae XXIV (Somnium 3), 2020
Monotype on handmade paper, 76 x 56 cm

Tanja Hehmann, Emblemata Qualiae XXIII (Somnium 2), 2020
Monotype on handmade paper, 76 x 56 cm

Big hall: Nina Wengel, Future Stone Collection, 2020
Mixed Media, 80 x 80 cm each

Nina Wengel, Future Stone Collection, 2020
Mixed Media, 80 x 80 cm each
Karin Missy Paule Haenlein: Atlas und die Löwen (Version unsterblich), 2020, Video loop

Karin Missy Paule Haenlein: Atlas und die Löwen (Version unsterblich), 2020,
Video loop, 4k, 16:9, edition of 3

Melas Eichhorn: Ornament, 2020
Graphite, Collage on paper, four parts, 29,7 x 21 cm each

Karin Missy Paule Haenlein, Jan Köchermann: Eden II, 2020
Showcases, various objects and pictures

Karin Missy Paule Haenlein, Jan Köchermann: Eden II, 2020
Showcases, various objects and pictures (Detail)

Basement: Coat of arms, Count family von Königsmarck

Artikel, erschienen in: taz, die Tageszeitung, Ausgabe Nord am 22.07.2020. Autor: Hajo Schiff
https://taz.de/!5695620/